Tierphysiotherapie

Die Physiotherapie („das Wiederherstellen der natürlichen Funktion“) beschäftigt sich überwiegend  mit der Behandlung von Beschwerden und Erkrankungen des Bewegungsapparates. Sie soll die Bewegungs- und Funktionsfähigkeit des Körpers erhalten, verbessern oder wiederherstellen und Schmerzen reduzieren. Auch können Ödeme und Wundheilungsstörungen durch geeignete Therapien gelindert werden.

Physiotherapeutische Maßnahmen werden nach vielen Operationen und Verletzungen eingesetzt, um Muskeln aufzubauen, Schonhaltungen zu lösen und die Beweglichkeit zu erhalten und zu verbessern. Auch wird die Physiotherapie bei Sporttieren zur Leistungssteigerung angewendet, sowie bei älteren Tieren zur Erhaltung der Beweglichkeit.

Die meisten Erkrankungen betreffen Muskeln, Sehnen, Gelenke, Knochen und die Wirbelsäule.

Diese können durch verschiedene Behandlungsmethoden gelindert und gelöst werden, wie zum Beispiel durch die Manuelle Therapie (aktive und passive Bewegungstherapie), Massagen, Lymphdrainagen, isometrische Übungen mit Hilfe eines Wackelbrettes, Trampolins, Erdnussbällen und Körperbändern und vielem mehr. Gegebenenfalls werden sie ergänzt durch physikalische Therapien, wie die Thermotherapie, Lasertherapie, Magnetfeldtherapie, Elektrotherapie und die Farblichttherapie. Aus diesen und einigen anderen Therapien wird für jedes Tier individuell ein Therapieplan erstellt.

 

Indikationen:

– Arthrosen

– Hüftgelenksdysplasie

– Ellenbogendysplasie

– Patellaluxation

– Kreuzbandriss

– Lähmungen

– Nervenleiden

– Bandscheibenvorfälle

– Nach Operationen

– Verspannungen/ Verhärtungen

– Muskelarthrophien

– Sehnen- und Sehnenscheidenprobleme

%d Bloggern gefällt das:
search previous next tag category expand menu location phone mail time cart zoom edit close