Elektrotherapie

Bei der Elektrotherapie wird elektrischer Strom zu therapeutischen Zwecken angewendet.

Dabei wird mit einem speziellen Elektrotherapiegerät Strom erzeugt, welcher dann dem Tier über Elektroden zugeführt wird. Es gibt dabei verschiedene Verfahren.

Ich nutze für meine Behandlungen ein TENS/EMS Gerät.

TENS ist die transkutane elektrische Nervenstimulation. Dabei wird Wechselstrom mit niedrigen Frequenzen (2-4 Hz) oder hohen Frequenzen (80-100 Hz) benutzt. Diese werden zur Schmerzreduktion oder zur Muskelstimulation angewendet.

Der Reiz ist nicht schmerzhaft und wird wenn überhaupt nur als leichtes kribbeln wahr genommen. Deshalb tolerieren die Tiere dies sehr gut.

Ziel dieser Behandlung ist es, dass die Schmerzweiterleitung zum Gehirn durch die Nervenbahnen verringert oder verhindert wird.

Mit der EMS (elektrische Muskel Stimulation) sollen Muskeln aufgebaut werden. Hierbei wird die Muskelzelle direkt durch die elektrischen Reize erregt. Es erfolgt bei jedem Impuls eine Muskelkontraktion. Nach jedem Impuls erfolg immer eine kurze Pause. Die Intervalle sollen eine natürliche Muskelbewegung nachahmen. In Kombination mit Bewegung können Muskeln deutlich schneller aufgebaut werden. Dies ist auch bei gelähmten Hunden sehr hilfreich, damit der Muskel nicht komplett atrophiert.

 

Indikationen: 

  • Chronische Schmerzen (TENS)
  • Lähmungen (TENS & EMS)
  • Stoffwechselsteigerung (TENS & EMS)
  • Muskeltonussenkung (TENS)
  • Muskeltonusaufbau (EMS)

 

Kontraindikationen:

  • Metallimplantate
  • Herzschrittmacher
  • akute Entzündungen
%d Bloggern gefällt das:
search previous next tag category expand menu location phone mail time cart zoom edit close